Züchterfamilie Böttcher

Wir, die schon über Generationen alte Jägerfamilie Böttcher, wohnen im Oberpfälzer-Jura zwischen den beiden Truppenübungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels in Kropfersricht bei Sulzbach-Rosenberg, wo wir zwei Jagdreviere u.a. mit sehr viel Schwarzwild gepachtet haben.
In der Vergangenheit habe ich vom Bauhund bis zum Vorstehhund schon alles geführt, allerdings nur immer bis zur Brauchbarkeit. Durch unser intensives Jagen kamen wir 2003 über einen Züchter zu der damals zweijährigen Hündin Ambra vom Bayerwald. Die Hündin lebte sich sehr schnell bei uns ein, denn sie wurde bei uns als Jagdhund und Familienmitglied aufgenommen. Unsere Hunde sind immer mit uns unterwegs egal ob es im Büro, auf der Jagd oder im Urlaub ist. Die Hunde sind im ständigen jagdlichen Einsatz, denn bei drei Jagdscheininhabern (Meine Söhne und ich) fällt immer regelmäßige Arbeit für den Hund an.Nachdem der Züchter von Ambra uns immer öfter dazu drängte die Hündin doch einmal decken zu lassen haben wir uns überzeugen lassen und sie im März 2006 von dem Spitzenrüden Darko II vom Rödlberg, des bekannten DD-Zwingers von Karl Lang decken lassen.
Am 23. Mai 2006 war es dann so weit, unsere Ambi brachte elf gesunde DD-Welpen auf die Welt. Seit dem bin ich begeisterter Führer und Züchter.

Aus unserem ersten Wurf haben wir unsere Aika vom Jura-Grund behalten.
Sie hat sowohl in der Leistung als auch im Aussehen hervorragende Ergebnisse erzielt. Aika hatte 4 Würfe. Inzwischen haben wir seit 2009 mit dem B-, D-, H-, und L-Wurf, 4 x den Züchterwanderpreis der Gruppe Nordbayern gewonnen.
Am 01.04.2008 wurde unser Birko vom Jura-Grund geboren, er war alles andere als ein Aprilscherz, welchen ich ihn 2009 auf allen Prüfungen vorgestellt habe war er bis jetzt jedes Jahr ausgedeckt und hat über 150 geprüfte Nachkommen. Er ist mit Sicherheit einer der Top Vererber und hat unseren Zwingernamen nicht nur in Deutschland bekannt gemacht .
Für mich eines der größten Highlights war der Gewinn der Hegewald mit Gebby die alle möglichen Punkte und somit Spur 12, Nase 12, und lebende Ente 12 erreichte. Sie gewann aber auch die VJP mit 77 Pkt. und 14 Tage nach der Hegewald die VGP mit 348 Pkt.
Inzwischen haben wir seit 2009 mit dem B-, D-, H-, und L-Wurf, 4 x den Züchterwanderpreis der Gruppe Nordbayern gewonnen.
Da wir ausnamslos mit all unseren Hundenintensiv jagen, so werden z.B. auf Drückjagden bei denen unsere Hunde mit mir oder meinen Söhnen als Durchgehschützen jagen jährlich über 2000 Stück Schalenwild erlegt.
Aber auch viele Wasserjagden und auch Niederwildjagden absolvieren wir neben unserer großen Leidenschaft, Drückjagd.
Bei uns ist jeder Hund im Jahr auf über 30 Gesellschaftsjagden. Den alltäglichen Einsatz im Revier meistern die Hunde bei 3 aktiven Jägern erfolgreich.
Wir achten bei den Deckrüden die wir einsetzen vor allem auf ihre jagdliche Qualität und die Gesundheit.
Alle unsere Hunde haben neben den möglichen Röntgenuntersuchungen auch alle bereits eine Untersuchung des genomischen Zuchtwertes. Wir werden uns auch weiterhin die größte Mühe geben "Allrounder" für die Jagd getreu dem Drahthaar-Motto "Durch Leistung zum Typ" zu züchten..